Get Adobe Flash player

Motto des Monats

Wir gehen langsam und leise durch das Schulgebäude.
 

 

 

 

    

Kinder-Friedenstreffen 2020 

Postkarten für den Frieden 

 

k-Kinderfriedenstreffen

 Über 6400 Friedenspostkarten werden in diesen Tagen in 16 Grund- und Förderschulen geschrieben und bemalt. Am 1. September, dem Antikriegstag, werden sie dann an Freunde und Verwandte per Post auf den Weg geschickt oder auch persönlich überreicht.

Seit 23 Jahren findet das Kinder-Friedenstreffen auf dem Domplatz statt – mit vielen Liedern, Musik und unterschiedlichen Aktionen, in denen die über 1000 Kinder ihre Wünsche nach Frieden deutlich machen. Auf dem Weg zum Domplatz werden Friedenspostkarten an die Passanten in der Stadt verteilt. In diesem Jahr kann diese Aktion leider wegen Covid19 nicht wie gewohnt stattfinden.

Frieden hat viel mit Begegnung und Verständigung zu tun. In der Pandemie haben alle persönlich erfahren, was es bedeutet, wenn dies nur eingeschränkt möglich ist.

Ein wichtiges Anliegen des Kinder- Friedenstreffens war immer auch, den Blick darauf zu richten, was jeder von uns für ein friedvolles Zusammenleben tun kann.

Darauf wollen über 1600 Kinder auch in diesem Jahr aufmerksam machen – mehr als je zuvor und doch anders.

Frieden bleibt ein wichtiges Thema, auch oder gerade in Zeiten, in denen Abstandsregelungen unseren Alltag bestimmen. In allen teilnehmenden Schulen wird das Thema „Frieden" im Unterricht aufgegriffen. Es werden z.B. Bücher gelesen, viele einzelne Friedensmandalas zu einem großen Schulmandala zusammengefügt, über die Situation der Kinder in Kriegsgebieten gesprochen, aber auch überlegt, wie Konflikte ( zwischen Kindern) gelöst werden können. Die mit Friedenswünschen beschriebenen Postkarten werden vor dem Versand in einigen Schulen ausgestellt. Drei Postkarten von jeder Schule werden aber auch in das große Friedensbuch geklebt, das normalerweise dem Oberbürgermeister oder seiner Vertreterin überreicht wird. Diese erhalten in diesem Jahr „nur" eine Postkarte – auf Distanz.

An der Aktion „Postkarten für den Frieden" beteiligen sich über 1600 Kinder aus 16 Grund- und Förderschulen der Stadt Münster.  

In einer bewegenden Feier unter Coronabedingungen haben wir unsere Viertklässler aus der Pötterhoekschulgemeinschaft verabschiedet. 

Wir wünschen ihnen alles Gute und viel Erfolg an ihren neuen Schulen. Mögen sie alle einen guten Schulstart haben. 

 

 

 

Olympia ruft: Mach mit!

Mit Schwung und Spaß wird der Olympische Geist in der Pötterhoekschule zum Leben erweckt. In Kooperation mit symbioun, der Deutschen Olympischen Akademie (DOA) und der Techniker Krankenkasse (TK) durchturnen die Kinder in unserer Turnhalle einen aufgebauten Bewegungsparcours. Unter Anleitung und Begleitung eines Teamers erproben die Kinder die verschiedensten Bewegungsmöglichkeiten und können sogar eigene Bewegungslandschaften mitentwickeln, aufbauen und erproben. Unter Berücksichtigung pädagogischer Ansatzpunkte soll Wertevermittlung durch Bewegung gefördert werden. Respektvolles und faires Miteinander sowie die Bereitschaft zur Anstrengung werden altersgerecht umgesetzt und führen zu geistigen, sozialen und ethischen Erlebnissen und Erfahrungen. Das Fazit der Kinder lautet: „Wir werden fit für Olympia!“

Ausgelassene Stimmung herrschte zu Karneval in der Pötterhoekschule. Alle Kinder feierten zunächst in ihren Klassen, stärkten sich am reichhaltigen Buffet und tanzten zur Musik. Den Höhepunkt bildete eine Polonäse angeführt von den Viertklässlern, die durch die ganze Schule, über den Schulhof und durch die angrenzende Nachbarschaft führte. Schließlich endete sie in unserer Aula. Dort ging die Tanzparty mit einzelnen Klassenvorführungen weiter. Alle Kinder, Lehrerinnen und Lehrer, Erzieherinnen und Erzieher, Schulbegleiter und Schulbegleiterinnen waren bunt kostümiert. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr, wenn wir wieder rufen: "Pötterhoekschule Helau!"      

Copyright © 2013. All Rights Reserved.