Get Adobe Flash player

Motto des Monats

Wir begrüßen uns.
 

 

 

 

    

Kinder schützen und stärken

In der Pötterhoekschule werden verschiedene Präventionsprogramme zur Stärkung sozialer Kompetenzen durchgeführt. Hierbei handelt es sich um Programme zur Gewaltprävention wie z.B. Faustlos oder ein allgemeines soziales Kompetenztraining.

In der PHS wird dieses Projekt seit 8 Jahren alle zwei Jahre für die jeweiligen Jahrgänge 3 und 4 durchgeführt. An drei aufeinander folgenden, wöchentlichen Spielterminen kommen zwei Theaterpädagogen aus der Theaterwerkstatt in Osnabrück zu Besuch. 
Das Selbstbewusstsein der Kinder stärken und die Öffentlichkeit für das Thema "Sexuelle Gewalt" sensibilisieren – diese Ziele hat sich das Projekt „Mein Körper gehört mir“ gesetzt. In Kooperation mit der Theaterpädagogischen Werkstatt Osnabrück startet mit dem Theaterstück "Mein Körper gehört mir" ein Präventionsprogramm für Grundschulen.

Die Sorge "Wie schütze ich mein Kind vor sexuellem Missbrauch?" beschäftigt viele Eltern, denn sexuelle Gewalt ist kein Einzelfall. Sie ist Alltag. Statistisch gesehen sitzen in jeder Schulklasse betroffene Kinder. Kinder, die unsere Hilfe brauchen. Die Hilfe ihrer Eltern und Lehrer.
Wichtige Voraussetzung für ein Gelingen ist demnach die Einbeziehung der Eltern. Sie erfahren an einem Elternabend alle Inhalte des Projektes. Ihnen werden die drei interaktiven Theaterstücke, die ihre Kinder erleben auch vorgespielt. Eltern werden aufgefordert sich in die Rolle der Kinder zu versetzen, sie äußern Gefühle und singen das „Körperlied“.

An dem diesjährigen Elternabend nahm auch Frau Hübscher vom Kommissariat Vorbeugung der Polizei der Stadt Münster teil und konnte Eltern mit konkreten Informationen dienen.


In „Mein Körper gehört mir!“ zeigen zwei Theaterpädagogen Alltagsszenen, die dazu anregen, in bestimmten Situationen „Nein!“ zu sagen, Fragen zu stellen, Vorschläge zu machen und sich mitzuteilen. Szenen, die zwar ernst sind, aber zugleich humorvoll, denn Lachen befreit und macht Mut. Den Kindern aus der 3. und 4. Klasse wird so in einer altersgemäßen Sprache Gelegenheit gegeben, angst­frei mit dem Thema umzugehen. In der Klasse werden die einzelnen Szenen dann noch einmal besprochen und nachbearbeitet.
Die Kinder erhalten allgemeine Kenntnisse über sexuellen Missbrauch und setzen sich während der drei Spieltage mit den folgenden Themen auseinander:


  • Vertrauen in die eigenen Gefühle
  • Geheimnisse
  • Handlungsmöglichkeiten


Die Kinder lernen „Ja“- und „Nein“-Gefühle kennen.

Da es in Fällen sexuellen Missbrauchs den Tätern häufig gelingt bei den Opfern Schuldgefühle hervorzurufen, konzentriert sich ein Aspekt des Präventionsprojekts darauf, den Kindern zu verdeutlichen, dass sie keine persönliche Schuld bzw. Verantwortung an dem Missbrauchsgeschehen haben.
Die Kinder erfahren zwischen „guten“ und „schlechten“ Geheimnissen zu unterscheiden.
Sie lernen Möglichkeiten kennen und trainieren, wie sie z.B. Hilfe holen, jemanden ansprechen oder laut "Nein" sagen. 
Sie lernen die Nummer gegen Kummer kennen.
Die Nummer gegen Kummer als Anlaufstelle für Kinder in Not ist ein kostenfreies, telefonisches Beratungsangebot für Kinder, Jugendliche und Erwachsene in ganz Deutschland (Kinder- und Jugendtelefon - 116111).

Durch die Unterstützung durch den Förderverein der Pötterhoekschule und die Sparkasse Münsterland Ost kann dieses Projekt realisiert werden.



www.theaterpaed-werkstatt.de



Presseartikel "Mein Körper gehört mir 2014"

 

Copyright © 2013. All Rights Reserved.